Zucht

Meine Zuchtphilosophie

In der Zucht geht es vor allem darum die Eigenschaften einer Rasse zu erhalten indem man sorgfältig seine Verpaarungen aussucht. Mein Ziel ist ausgeglichene, gesunde, arbeitspassionierte und dem Rassenstandard entsprechende Golden Retriever zu züchten. Die Verpaarungen aus meiner Zucht richten sich deswegen auch nach diesen Kriterien. Beide Elterntiere sind immer auf Hüft- und Ellbogendysplasie sowie auch Augenerkrankungen kontrolliert. Sie entsprechen beide dem FCI Rassenstandard. Die Gesundheitsergebnisse der eventuellen Nachkommen, Geschwister sowie Ahnen werden ebenfalls mit den gegebenen Mitteln analysiert.

 

Man muss sich aber bewusst sein dass es ein Kriterium gibt, den der Züchter weder beeinflussen, noch voraussehen kann, und zwar ist das Mutter Natur. Auch wenn der Züchter eine rigorose Selektion macht, hat Mutter Natur immer das letzte Wort !

 

Da das Wohlbefinden meiner Hunde immer Priorität hat, lasse ich bei meinen Hündinnen vor jedem Wurf ein komplettes Gesundheits Check-Up vom Tierarzt durchführen (Blutbild, Gynäkologie, Herz und andere Vitalorgane) um sicher zu stellen dass ihre Gesundheit es zulässt.

 

Um den Welpen eine optimale Entwicklung zu ermöglichen, wird bei uns der nötige Grundstein gelegt . Sie werden mit uns im Haus und draussen im Garten leben und aufgezogen, und auf diverse akustische, taktile, olfaktorische und optische Reize geprägt. Die Welpen aus meiner Zucht sind nicht nur hervorragende Jagdpartner, sondern dank ihrem ausgeglichenen Charakter und hohem will to please auch hervorragende Familienhunde. Sie als Jagdhund einzusetzen ist kein Muss, sie brauchen aber mentale und körperliche Auslastung und müssen ihre Arbeistfreude und ihr will to please zusammen mit ihrem Menschen aktiv ausleben.

 

Die Welpen werden entwurmt, geimpft, gechipt, mit FCI Ahnentafel, Impfpass und tierärztliches Gesundheitszertifikat, frühstens nach Abschuss der achten Woche zu ihren neuen Familien ziehen.

 

Meine Zucht besitzt alle legale Genehmigungen die derzeit in Luxemburg in Kraft sind. Sie wurde von der Veterinärverwaltung kontrolliert und ist vom Ministerium für Landwirtschaft, Weinbau und ländliche Entwicklung genehmigt. Sie ist offiziell anerkannt und unterliegt den Vorschriften der Fédération Cynologique Internationale und der Fédération Cynologique Luxembourgeoise. Jeder Wurf wird zweifach von der zuständigen Zentrale und Mitglied der Fédération Cynologique Luxembourgeoise kontrolliert. Die erste Kontrolle findet innerhalb den zehn erste Tagen nach der Geburt statt und die zweite fünf Tage nach der Identifizierung, Impfung und Gesundheitszertifizierung eines Tierarztes statt.